filled with by coupons4u.de
China Shops im C4U Test

China Shops im C4U Test
Geheimtipp für Trendmode oder Qualitätsfail?

Marie
Nina
Von: Marie & Nina | zuletzt aktualisiert: 14.06.2018 | Lesedauer: 13 Minuten

“Made in China” ist nicht nur eine Herkunftsbeschreibung für Produkte. Im umgangssprachlichen Gebrauch wird diese Angabe oft mit negativen Eigenschaften verbunden und ist ein Indikator für billige Produktion. Dennoch boomt das Geschäft mit billig produzierter Mode aus so genannten China-Shops. Werden die Produkte aus Asien ihrem schlechten Ruf gerecht oder schneiden sie doch besser ab als erwartet? Unsere Redaktion nimmt drei China-Onlineshops kritisch unter die Lupe.

Die Welt des Online-Shoppings scheint sich immer mehr in zwei Lager zu teilen. Obwohl zunehmend Nischen-Unternehmen in den Weiten des Netzes Fuß fassen, die ihren besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit legen, feiern Chinashops einen riesigen Erfolg und verzeichnen hohe Umsätze. Insbesondere zu Tiefstpreisen verkaufte Mode scheint der Kassenschlager schlechthin zu sein - das beweist auch hierzulande die Geschäftskette Primark. Nichts übertrifft jedoch die billigen Angebote chinesischer Online-Shops, die ihre Preise zusätzlich mit Coupons reduzieren.

Immer mehr junge Frauen und Mädchen werden auf die Mode aus China aufmerksam, die nicht nur den Geldbeutel schont, sondern zum Großteil dem aktuellsten Trend entspricht. Auch teure Designerstücke werden oft nachempfunden und können zu Taschengeldpreisen gekauft werden. So sind insbesondere jüngere Mädchen ihren Mode-Idolen sehr viel näher und können sich von der grauen Masse abheben. Gerade hier liegt jedoch auch das Risiko, welches mit der billigen Kleidung aus China einhergeht: schlechte Qualität, billige Stoffe und geringe Haltbarkeit sind oftmals Resultate der Spottpreise.

Uns stellten sich einige Fragen: Ist es wirklich nur der niedrige Preis, der diese Shops so beliebt macht? Trifft die negative Konnotation von “Made in China” heute noch zu? Sind die Artikel aus den chinesischen Online-Shops wirklich von so schlechter Qualität, dass man sie als “Wegwerf-Ware” bezeichnen könnte, die nur wenige Male getragen wird - oder lohnt sich die Investition und bietet eine effektive Möglichkeit, beim Kauf von Kleidung und Accessoires zu sparen?

Unser China Shop Vergleich – Die Auswahlkriterien

Um uns selbst von den Vor- und Nachteilen verschiedener China-Shops überzeugen und dir einen wirklich detaillierten Einblick verschaffen zu können, hat sich unsere Redaktion für drei bekannte China-Shops entschieden, und diese einem umfangreichen Praxistest unterzogen.

Hierbei haben wir uns im Vorfeld verschiedene Shops angeschaut und miteinander verglichen. Auf Basis des Sortiments, der Gestaltung des Onlineauftritts, der Anzahl der Likes auf Facebook und verschiedener Stimmen aus diversen Foren haben wir uns schlussendlich für Shein, Rosegal und Milanoo entschieden.

Die Unterschiede dieser drei China Mode Online-Shops werden schon auf den ersten Blick deutlich. Während der Onlineshop von Shein durch eine sehr moderne und aufgeräumte Benutzeroberfläche besticht, gleichen sich Rosegal und Milanoo in ihrer unruhigen Aufmachung. Auch das Sortiment von Shein unterscheidet sich klar von dem der beiden anderen Testkandidaten. Neben den aktuellen Trends, die auf Shein bedient werden, wirken die Artikel auf Rosegal und Milanoo willkürlich zusammengewürfelt und zufällig. Dabei schafft es Rosegal aber durch eine zeitgemäßere Aufmachung die angebotenen Artikel ansprechender wirken zu lassen.

Die Facebook-Likes reichen von 11 Mio. für Rosegal über 4,9 Mio. für Shein bis hin zu 125.000 für Milanoo. Generell erfreut sich Shein, gerade innerhalb verschiedener Online-Communities, großer Beliebtheit. In knapp 300.000 YouTube-Videos zeigen Kundinnen ihre erbeuteten Stücke und schildern ihre Erfahrungen.

Der Test beginnt – Kleidung aus China bestellen!

Wir waren neugierig, wollten selbst testen, ob die China-Mode ihren kleinen Preis dennoch wert ist. So bestellten wir aus den eben vorgestellten Onlineshops jeweils fünf Artikel, versuchten hierbei ein breites Spektrum abzudecken und möglichst unterschiedliche Artikel in verschiedenen Größen zu kaufen. Hauptsächlich handelte es sich hierbei natürlich um Kleidung, aber auch Taschen, Schuhe und Accessoires durften getestet werden. Durch den Einsatz von Coupons konnten wir zusätzlich zu den niedrigen Shoppreisen bei unserer Bestellung Geld sparen - genau so wie Tausende anderer Einkäufer. Natürlich interessierten wir uns bei unserem Test nicht nur für die Beschaffenheit der Artikel, sondern auch für den Bestellungsprozess, den Versand, Kontaktmöglichkeiten vor und nach dem Kauf und dem Support bei Problemen oder Fragen.

Um unseren Test möglichst breit gefächert zu gestalten, holten wir verschiedene Kollegen aus der Redaktion an Bord, die sich Artikel heraus suchten und diese nach dem Kauf ausgiebig testen sollten. So konnten wir zahlreiche Kleidungsstücke unter die Lupe nehmen und uns von der Passform verschiedener Größen überzeugen. Um jegliche Eindrücke und Meinungen festhalten zu können, erstellten wir im Vorfeld Checklisten, die von den Testern ausgefüllt werden sollten.

Worauf wir bei der Bewertung Wert legten

Unsere Checklisten sollten nicht nur den ersten Eindruck der Kleidung einfangen, sondern ihn über eine längere Zeit dokumentieren. Zum einen waren uns Faktoren wie Versandzeit und Geruch beim Auspacken wichtig, doch auch die Beschaffenheit nach längerem Tragen und dem ersten Waschgang wurde festgehalten und in die Bewertung mit einbezogen.

Versandzeit und Lieferung: Große Unterschiede möglich

Unsere Bestellungen wurden alle am 14.November 2017 getätigt, um einen möglichst genauen Vergleich zwischen den Chinashops ziehen zu können. Bezahlt wurde per PayPal. Auch verwendeten wir für jede Bestellung einen Gutschein, der die ohnehin schon niedrigen Preise noch einmal senkte. Shein belegte in Sachen Liefergeschwindigkeit den ersten Platz: Die bestellten Kleidungsstücke waren schon am 23.11. bei uns angekommen - also nicht einmal eine Woche später. RoseGal belegte den zweiten Platz, teilte die Bestellung jedoch in zwei Lieferungen auf. Die erste Hälfte erreichte uns am 05.12., die zweite am 07.12.2017. Im Warenkorb und an der Kasse war eine Aufteilung der Bestellung nicht ersichtlich gewesen. Erst in den Versandbestätigungen per E-Mail wurde uns mitgeteilt, dass zuerst ein Teil der Bestellung verschickt wurde und der Rest später folgen würde. Eine Begründung dafür wurde uns nicht genannt, unsere Redaktion tippte deshalb auf unterschiedliche Warenhäuser, aus denen die Bestellungen verschickt wurden. Milanoo lieferte nach über einem Monat am 20.12.2017 und bildete somit das Schlusslicht. Auch kam diese Bestellung nicht in einem für China-Shops typischen grauen Versandbeutel an, sondern in einem Schuhkarton mit vielen Dellen. Zudem konnte Milanoo einen bestellten Artikel nicht liefern, obwohl er im Shop als verfügbar angezeigt wurde. Jedoch gab es dadurch keine weiteren Komplikationen und das Geld wurde uns problemlos und schnell zurück erstattet. Eine Frage, die viele beschäftigt: Ob man im China Shop ohne Zoll bestellen kann. In unserem Fall hat das funktioniert!

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Kundenservice: Nachverfolgung und Kontaktaufnahme schwierig

Alle drei Shops lieferten Trackingnummern für die Pakete, jedoch war keine davon funktionstüchtig. Wirklich nachvollziehen, wo sich das Paket gerade befand, konnten wir also nicht. Wir erhielten lediglich eine Versandbestätigung per E-Mail. Danach schickte Shein täglich Werbemails, Milanoo alle 2-3 Tage, obwohl der Newsletter von uns beim Abschuss der Bestellung nicht aktiv abonniert worden war. Glücklicherweise kann man die Newsletter auch sehr leicht durch einen Link am Ende der Mail stornieren. RoseGal ist hier als positive Ausnahme zu nennen: der Shop schickte ausschließlich bestellungsbezogene E-Mails und keine weiteren Werbeinhalte.

Sollten größere Probleme bei der Bestellung bestehen, kann es jedoch sein, dass man als Käufer schnell allein dasteht. RoseGal und Shein bieten in ihrem Support Center lediglich ein vorgefertigtes Muster an Themen und Fragen, aus denen man wählen kann - und dank mittelmäßiger Übersetzungen ist man oftmals unsicher, ob man nun im richtigen Abschnitt ist oder nicht. Als Antwort erhält man standardisierte und automatisch generierte Formulare. Ob man also wirklich Menschen erreicht, die einem helfen können, bleibt fraglich. Bei Milanoo gibt es gar keine Möglichkeit, die Mitarbeiter online zu kontaktieren, es wird lediglich eine chinesische Telefonnummer zur Verfügung gestellt, welche in der mitteleuropäischen Zeitzone von 3:30 Uhr nachts bis 12 Uhr Mittags erreichbar ist. Insofern können wir uns glücklich schätzen, dass es bei keiner unserer Bestellungen größere Komplikationen gab.

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Auspacken und testen: Der erste Eindruck der China-Mode

Geruch: Besser die Nase zuhalten

Über alle Shops hinweg fiel ein leichter bis stark chemischer Geruch beim Auspacken der Kleidung auf. Nur vereinzelte Artikel wurden als komplett geruchslos bezeichnet. Einige Tester bemerkten aber, dass der Geruch vergleichbar mit dem von neuer Kleidung aus Geschäftsketten wie H&M oder New Yorker wäre. Ein Paar Schuhe von Shein roch so stark chemisch, dass es zum Auslüften aus der Wohnung ausgelagert werden musste. Auch ein Shirt von Milanoo konnte aufgrund des stark chemischen Geruchs nicht vorm Waschen getragen werden. Prinzipiell ist es hier definitiv ratsam jegliche Kleidungsstücke vor dem ersten Tragen zu waschen - auch um Hautirritationen vorzubeugen.

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Größen: Unbedingt im Vorfeld informieren

Wer Kleidung aus China bestellen möchte, muss sich darauf einstellen, dass die Artikel sehr viel kleiner ausfallen als angegeben. Meist finden sich direkt auf der Seite des Shops auch Größentabellen zum Vergleich oder man wird aus den Kundenbewertungen unter dem Artikel schlau.

In unserem Fall hatten sich alle Test-Besteller vorab über die Unterschiede informiert, weshalb es nur vereinzelt zu Komplikationen bezüglich der Größe kam. Um einige Beispiele zu nennen: Zweiteiler konnten nur in einer einheitlichen Größe bestellt werden; was sich insbesondere bei zwei bestellten Bikinis als problematisch herausstellte, da das Oberteil zu groß und das Unterteil zu eng ausfiel. In diesem Punkt kann ein China Shop für Kleidung also definitiv nicht mit lokalen Geschäften oder Online-Alternativen mit Mix&Match-Option mithalten. Eine Jogginghose von Milanoo fiel etwas kleiner als auf den Bildern aus, passte jedoch trotzdem noch. Einen Extremfall stellte ein T-Shirt dar (ebenfalls von Milanoo), das ohnehin schon kleiner ausgefallen war als angegeben und nach dem ersten Waschgang so eng geworden war, dass es nicht mehr getragen werden konnte.

Eine Leggins von RoseGal war nur in Einheitsgröße erhältlich - für den Test wollten wir es darauf anlegen und bestellten. Wider Erwarten passte sie der Testperson, jedoch auch nur, weil diese zufällig Kleidergröße S trug. Generell empfiehlt es sich eher, der Bezeichnung “Onesize” in China-Shops mit Vorsicht zu genießen. In diesem Fall hatte die Testperson Glück.

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Stoff, Schnitt & Tragegefühl: Reine Glückssache

Zum Großteil erwarteten unsere Tester von den Shopfotos ausgehend einen anderen Stoff als den, den sie nach dem Auspacken in den Händen hielten. Jedoch beeinflusste der Unterschied das Tragegefühl in den meisten Fällen nicht. Bis auf die Ausnahmen, die aufgrund ihrer Größe nicht gut getragen werden konnten, war das Tragegefühl durchweg angenehm und die Passform wie erwartet.

Die meisten Stoffe fielen sehr viel dünner aus, als sie auf den Shopfotos wirkten. Bei einem Hoodie wurde eher ein etwas dickerer Pullover-Stoff erwartet, jedoch hatte das Produkt unserer Testerin eher den Charakter eines leichten Langarm-Shirts. Ein eigentlich schwarzes Kleid (laut Shop-Angaben) wirkte durch die Dünne des Stoffes eher grau und war beinahe durchsichtig. Es gab keine Waren aus sonderlich hochwertigem Material und die meisten Kleidungsstücke bestanden aus einem Polyester-Baumwoll-Gemisch oder ähnlichen Stoffen. Dafür konnte die Testbestellung in anderen Punkten überzeugen: Die Schnitte und der Sitz entsprachen bis auf wenige Ausnahmen den Fotos im Shop.

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Verarbeitung: Von Top bis Flop

Die Verarbeitung schwankte deutlich. Vereinzelt fielen bei Artikeln von Shein und Milanoo eher unsaubere Verarbeitungen der Säume und Nähte ins Auge. Jedoch war keiner der Artikel deswegen als komplett mangelhaft oder untragbar anzusehen. Einzelne Fäden lösten sich hier und da vom Produkt, jedoch nicht mehr, als man es auch aus dem deutschen Einzelhandel gewohnt wäre. Einige Tester bemerken, dass die Verarbeitung “dem Preis entsprechend wäre” und man eben nicht mehr erwarten dürfte.

Nach längerem Tragen zeigten sich jedoch häufiger unangenehme Auffälligkeiten, wie ein starkes Pilling des Stoffes (Entstehen von Stoffkügelchen und Fussel). Nach dem zweiten oder dritten Mal waschen wurden vermehrt Mängel festgestellt, wie beispielsweise lose Fäden oder unsauber verarbeitete Nähte. Bei bestellten Accessoires wie Uhren wurde schnell festgestellt, dass weder Schnallen noch Bänder lange halten würden. Wenn man als Käufer also vorhat, die erstandenen Artikel täglich zu benutzen, sieht man deutlich wie schnell die Qualität an ihre Grenzen kommt. Auch eine Handtasche hatte so dünne Riemen, dass das Tragen mit etwas mehr Inhalt weder angenehm war, noch sonderlich sicher schien.

Andere Produkte konnten jedoch überzeugen. Ein Jutebeutel fiel durch dicken Stoff und stabile Kordeln positiv auf, ebenso wie zwei Shirts mit Blumenstickereien von Shein. Eine Leggins mit transparenten Einsätzen von RoseGal war überraschend gut verarbeitet und veränderte ihre Qualität auch nach längerem Tragen und mehrmaligem Waschen nicht.

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Unser Test-Fazit: Welcher China Shop ist der Beste?

Im Allgemeinen erfüllten die bestellten Artikel bis auf wenige Ausnahmen die Erwartungen. An dieser Stelle erwähnten viele Tester jedoch auch, dass die Erwartungen an die bestellte Ware aus China entsprechend dem Preis nicht sonderlich hoch war. Generell stellte sich also eine Zufriedenheit über das Preis-Leistungs-Verhältnis ein.

Alles in allem war unser Test sehr aufschlussreich und fiel überwiegend positiv aus. Dennoch sahen wir uns mit verschiedensten Problemen konfrontiert, die wir an dieser Stelle nochmal hervorheben wollen:

Ist man den guten Kundenservice deutscher Onlineshops gewohnt, wird man bei allen drei getesteten Online-Shops aus China bitter enttäuscht. Obwohl die Kontaktaufnahme prinzipiell möglich ist, funktioniert weder der simple E-Mail Verkehr noch das Gespräch über einen vom Shop bereitgestellten Chat. Sei dir also bewusst, dass du auch bei Lieferproblemen, beschädigten Artikeln oder Unzufriedenheit keinen direkten Ansprechpartner hast. Auch die Sendungsverfolgung wird, wie bereits erwähnt, nicht gewährleistet. Die Übersicht zur Verfolgung der Pakete war fehlerhaft oder nicht vorhanden, sodass man sich über den Zeitpunkt des Eintreffens eines Paket leider überraschen lassen muss.

Ohne vorheriges Waschen sollte keines der Kleidungsstücke getragen werden. Auch Accessoires oder Schuhe können vor dem Tragen gern nochmal ein paar Tage im Freien verbringen. Als wirklich dauerhaft störend wurde der Geruch allerdings von keinem Tester wahrgenommen. Du musst also ein gewisses Maß an Geduld mitbringen und bei der Bestellung in einem dieser Shops bereit sein, ein entsprechendes Risiko einzugehen. Aber lohnt sich das dann auch wirklich?

Da in unserem Test keine Zollkosten angefallen sind, profitieren wir natürlich von den billigen Preisen der Artikel. Gerade im Sale oder mithilfe eines Gutscheincodes ist es möglich, wirklich kleines Geld für moderne Kleidung auszugeben, die sich von der grauen Masse abhebt. Dennoch muss hier klar unterschieden werden. Den China-Shop Shein können wir dir ohne schlechtes Gewissen empfehlen. Auch unsere Tester sind immer noch begeistert von ihren bestellten Artikeln. Rosegal und Milanoo sind im Vergleich nur eingeschränkt zu empfehlen. Hier schlagen sich die niedrigen Preise leider auch merklich auf die Qualität der Kleidung nieder. Gerade im Langzeittest enttäuschten einzelne Kleidungsstücke. Die Beschaffenheit der Stoffe oder die Verarbeitung der Nähte spiegeln den günstigen Preis wider. Auch hier ist also wieder eure Risikobereitschaft (oder: Kompromissbereitschaft) gefragt! Die Gefahr ist durchaus gegegeben, dass du Artikel bestellst, die deinen Erwartungen nicht entsprechen und ein Umtausch sich durch mangelnde Kommunikationsmöglichkeiten als schwierig erweist. Durch die großen Qualitätsschwankungen der verschiedenen China Produkte gibt es hier kein Patentrezept. Die Bestellung bei Shein zeigte uns aber deutlich, dass man von den preiswerten Angeboten der China-Shops durchaus profitieren kann.

Shein:
         
Rosegal:
         
Milanoo:
         

Hier können wir dir abschließend einen klaren Tipp geben: Vertraue auf die Kundenbewertungen im Internet. Sieh dich dabei nicht nur intern in den Shops um, sondern ziehe auch andere Quellen heran. Mache dich über den Shop schlau, in dem du bestellen möchtest und befolge die Hinweise, die dir dort gegeben werden. Gerade in Hinblick auf die Faktoren Zoll und Versanddauer halfen uns diese Erfahrungsberichte sehr. Beherzigst du diesen Rat und gehst gut informiert an deine China-Shop Bestellung, sicherst du dir moderne Kleidung zum kleinen Preis, mit der du durchaus zufrieden sein kannst. Zusätzlich kannst du mit Gutscheinen von COUPONS4U sparen und dir wahre Schnäppchen sichern.

Marie & Nina
Über die Autoren
Nina und Marie haben an der TU Chemnitz ihren Abschluss gemacht und arbeiten seither in der Redaktion von COUPONS4U in vielen Bereichen.

Zusammen schreiben sie das 4U Magazin und suchen stets die spannendsten Themen rund ums Motto “Spar dich glücklich!” für dich heraus.

Kommentare