6 Hobby-Gärtner-Typen - Wozu gehörst du?

Frühlingszeit ist Gartenzeit! Mit der angekommenen Wärme beginnt das Aufhübschen des Gartens. Wer keinen Garten hat, macht eben seinen Balkon oder die Terrasse schön. In diesem Zusammenhang haben wir uns gefragt, was es für Typen unter den Hobby-Gärtnern gibt.

Biene im Garten

Nach einer langen Diskussion und vielen tollen Vorschlägen haben wir uns für sechs Typen entschieden. Diese stellen wir euch in diesem Beitrag vor:

Die Designer

Ihnen geht es nicht nur um das bloße Grün und ein paar übliche Gartenmöbel. Vielmehr muss die gesamte Ausstattung stilecht und außergewöhnlich sein. Da wird die Terrasse direkt über dem Teich gebaut und mit schicken Designer-Sesseln bestückt. Es werden die Form-Steine direkt als kleiner Teichweg angelegt und überhaupt herrscht bei den Designern eine wunderbar ungewöhnliche Ordnung. Die ganze Ausstattung kostet aber auch eine Menge, denn Qualität ist das A & O für diesen Hobbygärtner.

Die Weltenbummler

Sie frönen dem französischen Gartenstil, bauen sich chinesische Teichanlagen auf das Grundstück oder eine kleine italienische Weinreben-Landschaft.

Chinesischer Garten

Sie bestücken jede dekorierbare Gartennische mit allerlei Errungenschaften ihrer zahlreichen Reisen. Das sind die Weltenbummler! Sie bringen ihre Weltoffenheit in den heimischen Garten.

Die Balkongärtner

Der Trend zu kleinen Gärten und zum Umzug in die Stadt, in das Penthouse oder in eine kleine Eigentumswohnung im Jugendstil-Altbau, bringt einen weiteren Hobby-Gärtner-Typen mit sich. Der Balkongärtner! Dieser ist uns aber noch zu gewöhnlich. In vielen von uns steckt ein kleiner Balkongärtner, aber nur in wenigen ein wahrer Meister. Das “Gartenfeeling” auf drei bis zehn Quadratmeter zu holen ist nicht einfach, gerade bei kleineren Vorbauten. Mit tollen Blumenarrangements, schönen Möbeln und dem unbeschreiblichen Können, alles stilvoll anzuordnen, heben sich die Meister von der Masse ab. Auf solch einem Balkon zu sitzen, lässt einen die Zeit vergessen.

Die kreativen Recycler

Alles kann wiederverwendet werden! Die Recycler dürften den ungewöhnlichsten Garten besitzen. Da wird ein Bett zum Blumenbeet, ein Klavier wird bepflanzt und das Gebüsch kann gerne auch mal aus Stöcken gesteckt in Pfandflaschen bestehen.

Recycling im Garten

Diese Hobbygärtner sind aber auch Trendsetter, das merkt man zum Beispiel beim Guerilla Gardening. Ein Tipp von uns: Pflanzkugeln! Mit ihnen kann man leicht einen Platz seiner Wahl verschönern. Gerade auf Gartenmessen werden immer öfter alternativ-recycelnde Konzepte vorgestellt. Das gibt Anstöße für ein etwas anderes Denken und das führt wieder zu den Designern, welche das für viel Geld verkaufen.

Die Partygärtner

Für sie zählt weder das Design noch die Auswahl der Pflanzen. Viele andere Garten-Extras sind entscheidend für den Partygärtner. Eine coole Grillstelle, eine kleine Laube mit einer Bar drin und vor allem sehr viel Platz für die Gäste. Ein exemplarisches Beispiel findet sich im Volkspark Potsdam. Dort können sich die Gäste im Partygarten vergnügen und eine legendäre Feier auf die Beine stellen. Wer so etwas  im eigenen Garten macht, hat aber auch viel Arbeit. Nicht nur wegen des Aufräumen nach der Feier, sondern auch weil Grillstelle, Möbel und viele andere Sachen gepflegt werden müssen.

Die Allesgönner

Für diesen Typ ist der Garten kein Hain für ihn allein. Vielmehr wurde er angelegt, um den Mitmenschen, z.B. der Familie eine Freude zu machen.

Hobbygärtner

 Es finden sich viele, teils selbstgebaute Spielzeuge oder zum Beispiel eine Leseecke für den Partner im Garten. Die Allesgönner möchten einfach, dass sich jeder für sich sehr wohl in ihren Gärten fühlt, weshalb sie auch sehr breit ausgestattet sind.

Kommentare: