Extreme Couponing

Was ist Extreme Couponing?

Extreme Couponing bedeutet, dass man Instore-Coupons, mit denen man beim Einkauf sparen kann, auf eine extreme Weise nutzt, um besonders viel Rabatt zu bekommen. Statt nur eine Packung Schokolade mit Coupon 50 Cent günstiger zu ergattern, kaufen Sie also mehrere Packungen. Und der Clou am Extreme Couponing: Sie setzten Ihre Coupons dann ein, wenn das Produkt außerdem im Sonderangebot ist. So erreichen Extreme Couponer maximale Preisnachlässe.

Wie funktioniert Extreme Couponing?

Wenn Sie nun Extreme Couponer werden möchten, gibt es einiges zu beachten. Vor allem ist Extreme Couponing zeitaufwändig und bedarf genauer Planung. Auch ohne vorherige Recherche kann das Vorhaben leider nicht gelingen. Der Arbeitsablauf einer solchen Planung sieht ungefähr so aus:

So funktioniert Extreme Couponing!

Angebote recherchieren

Angebote recherchieren

Die Quintessenz des extremen Couponnutzens ist, wie wir schon erfahren haben, die Kombination von der Sonderangeboten mit Instore Coupons. Dazu müssen diese Sonderangebote zur Zeit Ihres Einkaufs auch existieren. Suchen Sie deshalb am besten in verschiedenen Quellen nach Sonderangeboten und dazu passenden Coupons:

  • Werbeprospekte der Supermärkte

  • Zeitschriften

  • Coupons am Supermarktregal

  • Websites der Supermärkte

  • Coupons zum Ausdrucken im Internet bei Gutscheinportalen oder sozialen Netzwerken

  • E-Mail Newsletter von Herstellern abonnieren

  • Cashback Aktionen

 
Konditionen prüfen

Konditionen prüfen

Gibt es etwas Ärgerlicheres? Sie stehen an der Kasse und Ihr Coupon wird nicht akzeptiert. Auch dem können Sie schon zuhause vorbeugen. Lesen Sie sich die Couponbedingungen (meist auf dem Coupon aufgedruckt) genau durch. Dort ist vermerkt, in welchen Märkten Sie den Coupon einlösen können, wie lange und für welches Produkt er gilt und ob er unbegrenzt in Menge und pro Person eingesetzt werden darf. Aber das ist nicht der einzige Stolperstein. Der Handel kann eigene Voraussetzungen in seine Geschäftsbedingungen integriert haben. Diese finden Sie meist auf der Website des Unternehmens. So nehmen manche Supermärkte nur einen Coupon pro bestimmtem Produkt an oder die Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen.

Große Mengen kaufen

Große Mengen kaufen

Sofern es die Couponkonditionen zulassen, sollten Sie von einem Artikel gleich mehrere Stücke ergattern und sich davon einen Vorrat anlegen. Achten Sie aber hier auf Ihre Mitmenschen. Das ganze Regal leerzuräumen, könnte andere Kunden verärgern, da Ihnen die Chance genommen wurde, das Angebot auch wahrzunehmen. Ihren Vorrat zu Hause sollten Sie außerdem gut organisieren, um immer einen Überblick zu haben, was noch haltbar ist, was Sie gerade nicht benötigen und was aufgestockt werden sollte.

austauschen

Austausch mit der Community

Der Austausch mit anderen Couponern ist für Leute, die Extreme Couponing betreiben, unerlässlich geworden. Es gibt z.B. zahlreiche Facebookgruppen, Foren und Gutscheinportale, in denen man sich gegenseitig Tipps gibt, die neusten Angebote diskutiert oder auch seine Erfolge zur Schau stellt. Sie können diesen Austausch vor allem auch dazu nutzen, um von neuen Sonderangeboten zu erfahren, schließlich sind diese nicht immer einfach zu finden. 

Tipps aus der Redaktion

  • Neue Produkte probieren

  • Newsletter abonnieren

  • Apps der Supermärkte nutzen

  • Werbeprospekte studieren

  • Aufmerksam im Supermarkt nach Coupons suchen

  • Zeitungen mit Couponbeilagen kaufen

  • Facebook Gruppen oder Foren zum Austausch nutzen

 

Extreme Couponing in Deutschland und in den USA: Wo liegen die Unterschiede?

Unterschiede zwischen Deutschland und USA

Fragen Sie einen US Amerikaner, wie lange es schon Coupons gibt. Die meisten werden sich wohl kaum daran erinnern können, denn Coupons gehören in den den USA zum Einkauf wie die Erdnussbutter aufs Sandwich. Es gab wohl schon im 19. Jahrhundert erste Coupons. Heute nutzt sie dort nahezu jeder Haushalt. Nach wie vor regiert der Papier-Coupon, der in reicher Anzahl in den amerikanischen Briefkästen landet. Aber auch Coupons, die man online herunterladen und ausdrucken kann, haben sich durchgesetzt. Ebenso erlebt das Mobile Couponing gerade seine Blütezeit in den USA.

 § Rechtliche Grundlagen

In Deutschland war der Einsatz von Coupons lange Zeit nicht möglich. Das Rabattgesetz hinderte die Hersteller und Händler daran. Es galt fast 70 Jahre von 1934 bis zum 25. Juli 2001 und sollte vor allem dem Schutz der Verbraucher dienen. Es gab genau vor wie viel Rabatt unter welchen Umständen gewährt werden durfte. Im Laufe der Zeit erfuhr das Rabattgesetz jedoch rege Kritik, besonders weil es als undemokratisch und als nicht mit dem Grundgesetz vereinbar galt.

rechtliche GrundlagenViele erinnern sich in diesem Zusammenhang vielleicht auch noch an den Saisonschlussverkauf. Auch dieser wurde mit der Reform des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb im Jahre 2004 abgeschafft und die Händler dürfen heute ganzjährig Reduzierungen vornehmen. Nun ist es aber nicht so, dass es keine gesetzlichen Einschränkungen für Coupons mehr gibt. Besonders das eben genannte Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb muss beachtet werden, es darf also z.B. keine irreführende, vergleichende oder Schleichwerbung vorgenommen werden.

Einschränkungen durch die Hersteller und Händler

Etwas das Couponer sowohl in den USA als auch in Deutschland beachten müssen: Die Bestimmungen des Coupons selbst und die des Supermarktes. Auf dem Coupon findet man in den meisten Fällen ein Feld, das die Einlösebedingungen, z.B. das genaue Produkt, die Menge oder den Einlösezeitraum ausschreibt. Es kann allerdings sein, dass der Supermarkt noch andere Einschränkungen für Coupons in seinen Geschäftsbedingungen festgehalten hat, z.B. darf man nur einen Coupon einlösen oder die Filiale nimmt nicht an der Aktion teil.

Etwas, dass man in Deutschland allerdings wahrscheinlich nie erleben wird: Supermärkte, die Couponwerte sogar verdoppeln oder bei denen man mit Coupons sogar ein Plus auf dem Kassenzettel für sich erwirtschaften kann. Die Extreme Couponer aus einschlägigen Fernsehshows erreichen nur auf diese Art und Weise einen Rabatt von bis zu 100% oder sogar eine Gutschrift. Allerdings gibt es auch dabei Einschränkungen, die die Supermärkte vorgeben (z.B. wie viele Coupons verdoppelt werden dürfen oder wie viele Coupons pro Person eingelöst werden können), dies variiert jedoch je nach Bundestaat oder Supermarkt.

AchtungAber es scheint so, als ob auch hier wieder einmal gilt: Glauben Sie nicht alles, das Sie im Fernsehen sehen. Gegen die bekannte TV Show aus den USA wurden bereits nach der Erstausstrahlung Vorwürfe laut, die Coupons, die in der Show genutzt wurden, würden nicht existieren oder die Bedingungen des Supermarktes seien für die Show geändert worden.

Wirklich traurig sein, dass Sie in Deutschland leben und nicht in den USA, müssen Sie aber nicht. In den letzten Jahren hat die Masse an Coupons auch bei uns spürbar zugenommen. Eine kleine Anzahl Extrem Couponer gibt es daher auch in Deutschland, die Gemeinschaft wächst jedoch stetig. Die meisten Menschen nutzen Coupons aber nur mehrmals im Jahr.

Welche Vorteile hat Extreme Couponing, welche Nachteile muss ich hinnehmen?

Ersparnis

Ersparnis

Der größte Vorteil ist mit Sicherheit die große Ersparnis, die man erzielen kann. Es kann schon vorkommen, dass man Produkte ganz kostenlos erhält. Auf jeden Fall reduziert sich die Rechnung auf dem Kassenbon im Vergleich zu einem normalen Einkauf ohne Nutzung von Sonderangeboten und Coupons aber erheblich.

 

Neue Produkte

Neue Produkte kennenlernen

Als Extreme Couponer darf man nicht unbedingt markentreu sein. Allerdings öffnet das auch Türen. Weil es einen Coupon für das neue Waschmittel gibt, probieren Sie es. Und Sie stellen fest, dass es viel besser ist als Ihr übliches Waschmittel. Noch dazu hat es Sie nur die Hälfte gekostet. Nicht schlecht, oder?

 

Platz- und Zeitaufwand

Platz- und Zeitaufwand

Da Extreme Couponer meist in großen Mengen kaufen, um das Angebot so gut wie möglich zu nutzen, braucht man natürlich zu Hause auch den entsprechenden Platz, um die Produkte unterzubringen. Das nennt man „stockpile“ und dieser angelegte Vorrat kann den Wohnraum teilweise gewaltig einschränken. Außerdem erfordert das Suchen der Angebote und der Coupons viel Zeit, die Sie auch mit Ihrer Familie oder Hobbys verbringen könnten.

 

Kosten

Kosten

Ja, auch Geld sparen kann Geld kosten. Wenn Sie z.B. mehrere Supermärkte anfahren, um das Schnäppchen zu bekommen, steigen Ihre Benzinkosten. Und denken Sie an die Druckkosten, die Ihnen entstehen können. Drucken Sie am besten immer nur die Coupons aus, die Sie auch wirklich einlösen.

 

gesunde Lebensweise

Gesunde Lebensweise

Wenn Sie versuchen wollen, eine gesunde Lebensweise mit Extreme Couponing zu vereinbaren, könnten Sie auf einige Probleme stoßen. Es gibt viel seltener Coupons für gesunde Lebensmittel als für Convenience Produkte. Das sind Lebensmittel wie z.B. Fertiggerichte oder „schnelle“ Mahlzeiten.

 

illegale Coupons

Illegale Coupons

Austausch mit anderen Couponern ist wichtig. Allerdings können Ihnen in Facebook-Gruppen oder Foren Coupons begegnen, die Sie noch nirgends gesehen haben. Seien Sie dann wachsam, denn besonders für beliebte Artikel sind auch Coupons im Umaluf, deren aufgedruckte Bedingungen manipuliert wurden und die damit illegal sind. Im schlimmsten Fall kann die Nutzung dieser Coupons Strafanzeigen oder Hausverbot im Supermarkt nach sich ziehen.

Quellen: