Man muss die Festivals feiern, wie sie fallen – Reloaded

620x264Festival

 Nun kommt der Sommer doch und mit ihm wieder die Lust auf schwitzige, durch Kirschlikör getränkte Abende, im Rausch von dichter Livemusik. Die Festivalsaison ist wieder da! Es ist die Zeit für lange Nächte, wenig Schlaf, viel Alkohol und sehr wenige Hemmungen. Aber jeder Partyspaß möchte richtig geplant werden. Einige Tipps von Festival-Gadgets bis hin zur Standardausstattung findet ihr im Folgenden.

Die Standardausstattung:

Am Anfang jeder Festivalplanung steht die Frage: „Hab ich alles?“. Gut, dass es eine eigene Internetseite rund um diese Frage gibt. Dort lässt sich auch eine ziemlich detaillierte Festival-Checkliste finden.

Zum Download geht es hier.

Daneben gibt es gerade für Festivalneulinge einiges zu beachten:

  • Glasflaschen sind nicht erlaubt.IMG_6736-200x159

    Mit einem Kasten voller Bier braucht man nicht vor das Festivalgelände zu treten. Ihr würdet vor dem Einlass schon scheitern und seid dann dazu verdammt, den schmackhaften Gerstensaft vor dem Gelände zu verzehren oder aufzugeben. Vom Umfüllen des Bieres oder anderen sprudeligen Getränken ist auch dringend abzuraten. Schales Bier ist und bleibt nicht lecker und da es bei Festivals schon fast ein Grundnahrungsmittel darstellt, sollte es auch gut schmecken.

  • Nimm nicht deine besten und liebsten Klamotten mit.

    Diese wirst du dir nämlich mindestens ziemlich schmutzig machen, wenn nicht sogar zerstören. Viel besser ist es, sich lustige, alte oder kaputte Sachen anzuziehen. Es wird eh jeder auf dem Festival schlecht aussehen. Da fällt man mit einem außergewöhnlichem Outfit auf und hat beinahe schon Klasse.

    IMG_6037_200x159

  • Die Grundregeln von Flunkyball durchschauen.

    Für den geübten Festivalgänger ist dieses Spiel nichts Neues. Für einen Neuling, kann es bei exzessiver Ausübung den ersten Festivalkater bedeuten. Schaut euch hier den Grundablauf des Spieles an.

  • Man wird nicht jede Band sehen.

    Es gibt mit Sicherheit einige Festivalgänger, die jeden Live-Act auf dem Bühnengelände gesehen haben. Doch das ist nicht leicht. Meistens kommt das gemütliche Trinken vor dem Zelt, das Lagerfeuerflirten mit der Gitarre oder eine lange Eintrittsschlange auf dem Festivalgelände dazwischen. Wenn man seine Lieblingsmusiker sehen möchte, sollte man sich vorher einen Plan machen, wann die jeweiligen Künstler spielen und wann man vor der Bühne stehen möchte. Am besten geht das mit dem jeweiligen Festivalflyer. Dort stehen alle Zeiten und man braucht sich nur noch markieren, zu welchen Bands man gehen möchte.

Festival-Gadgets – mit diesen 5 Dingen ist man der King auf dem Festival.

In einer kleinen Bildergalerie geordnet findet ihr nun diese tollen Produkte von MegaGatgets.de (dafür gibt es auch Gutscheine bei uns). Klickt einfach auf das jeweilige Bild, um zum Artikel-Anbieter zu gelangen.

  • Fujifilm Instax Mini 7S Polaroid Kamera
  • Retro Arcade Poncho
  • Solarladegerät für Smartphones
  • Zeltfinder LED Campinglampe
  • Festival Feet - Schuh Überzieher

Zum Abschluß noch ein toller Tipp für alle Festivalfans:

LILIES DIARY ist ein tolles Blog über das Reisen und die Erlebnisse der Autorin Christine Neder. Unter anderem hat sie auch ein tolles Buch über ihre Festivalerlebnisse geschrieben. Für Fans und Neulinge liefert „40 Festivals in 40 Wochen“ einen unglaublich schönen Einblick in die Wochenende-Welt des Festivals.

Hier findet ihr alle Infos zu ihren Büchern.

Weitere tolle Tipps und einen Erfahrungsbericht zum Thema Festivals gibt es in unserem Beitrag aus dem letzten Jahr:

Man muss die Festivals feiern, wie sie fallen.

620x100_Matthias_2

Bewerte diesen Beitrag

Ein Gedanke zu “Man muss die Festivals feiern, wie sie fallen – Reloaded

  • 8. Juni 2013 um 23:18
    Permalink

    Auch wenn mich Festivals an sich nicht wirklich reizen, finde ich den Beitrag doch sehr interessant.
    Vor allem auch dieses Spiel ist doch mal etwas neues 😉
    Zumindest für mich.

    Viele Grüße
    Stefan aka SpeedTutorial

    Antwort

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *