Frühjahrsputz – unsere Profitipps bewirken Wunder!

Frühjahrsputz

Keine Angst, in diesem Beitrag möchte ich euch nicht davon überzeugen, dass putzen riesigen Spaß macht. Das macht’s doch nicht wirklich. Sicherlich kann man seine Freizeit spaßiger verbringen. Für mich ist es auch immer wieder eine  Überwindung, den Putzlappen in die Hand zu nehmen. Denn ich weiß, was mich erwartet! Meine 17 Fensterscheiben sind meine ganz besonderen Freunde, abgesehen vom nie endenden Staub auf allen Oberflächen.

Mit der Zeit hat man sich so seine kleinen Tricks zur Erleichterung des „Putzalltags“ angeeignet. Es sind die kleinen Dinge, die in der Summe viel Zeit beanspruchen. Kennt ihr die 3-Minuten-Regel von Managern gegen „Aufschieberitis“? Auch im Haushaltsmanagement sollte man sie mal ausprobieren, es hilft wirklich! Auch wenn der Schweinehund oft bellt – stoße ihn zur Seite!

In drei Minuten kann man eine Menge schaffen, zum Beispiel:

  • Nach dem Duschen sofort die Haare aus dem Abfluss entfernen
  • Geschirr in den Spüler stellen
  • Müll rausbringen
  • Wichtige Briefe sofort abheften.

In drei Minuten kann man viele Aufgaben auch selbst erledigen, anstatt sie zu delegieren. Das kostet meist mehr Zeit. Darauf lasse ich es aber ankommen. Man muss ja auch nicht alles alleine machen! 😉

Um noch mehr Know-how von echten Fachmännern in diesen Beitrag zu bringen, habe ich mal die coolsten Tipps für Reinigungsmuffel für euch zusammengestellt:

kueche

  1. Küchenoberschränke reinigen. Dafür mit einem ölgetränkten Tuch die Schmutzschicht auf der Oberfläche entfernen (Öl löst Fett). Danach mit Geschirrspülmittel abreiben. Zu guter Letzt eine Lage Zeitungspapier drauflegen – das hält den Schmutz in Zukunft fern.
  2. Vergilbungen auf den Armaturen mit Backpulver abscheuern. Danach mit Zitronensäure (Drogerie) nachputzen, dann bilden sich nicht so schnell neue Verfärbungen auf den Oberflächen.
  3. Der Kühlschrank freut sich über eine Grundreinigung. 1-2 Mal im Jahr sollte man ihn abtauen und auswischen (mit alkalischem Allzweckreiniger). Tipp: Die einzelnen Fächer mit Küchenpapier auslegen: Das ist hygienisch und schnell zu wechseln, falls mal etwas ausgelaufen ist.

bad

  1. Um die Armaturen etwas Backpulver streuen, etwas Wasser dazu, Spültuch darumlegen und 30 Minuten einwirken lassen. Mit Wasser abwaschen. So verschwinden auch hartnäckige Schmutzränder.
  2. Der Duschvorhang wird wie neu, wenn man ihn 30 Minuten in kaltem Salzwasser einweicht, dann aufhängt. Das Salz danach nicht abspülen – das verhindert allzu schnelle Neuverschmutzung! Schimmel verschwindet, wenn man den Vorhang in Bleichmittel einweicht, dann mit der Maschine wäscht.
  3. Fliesenfugen werden weiß, wenn man sie mit Soda oder etwas Zitronensaft mit einer alten Zahnbürste scheuert.

flur

  1. Haus- oder Wohnungstür aus Holz mit Spülwasser abwischen. Bei Kunststofftüren eignet sich ein Putzstein (Drogerie).
  2. Glaslampen mit Spülwasser, Stoffschirme mit feuchtem Mikrofasertuch, Metalllampen mit Sodawasser abreiben.
  3. Winterschuhe vor dem Wegräumen putzen. Schneeränder lassen sich ganz leicht mit Essig entfernen.
  4. Winterklamotten weglegen, vorher jedoch auswaschen oder reinigen lassen. Sonst besteht Mottengefahr.
  5. Flecke an der Wand wegreiben – mit einem feuchten Schmutzradierer aus der Drogerie. Das gilt für alle Zimmer.

wohnraum

  1. Ledermöbel abreiben mit einer Mischung aus 6 EL Essig und 12 EL Leinölfirnis (Baumarkt). Mit einem Tuch nachwischen – so bleibt das Leder geschmeidig.
  2. Bücher entstauben funktioniert am einfachsten, wenn man vom Staubsauger den Fuß abnimmt, einen Nylonstrumpf über das Saugrohr zieht und dann die Bücher absaugt. So entkommt kein Staubkrümel.
  3. Fernsehbildschirm mit Brillenputztuch, das Gehäuse mit einem feuchten Mikrofasertuch abreiben. Die Fernbedienung ebenfalls mit einem Brillenputztuch säubern und die Ritzen an den Tasten mit einem Zahnstocher nachfahren.

schlaf

  1. Rollos und Jalousien lassen sich gut mit einer feuchten Socke abwischen – einfach über die Hand ziehen.
  2. Matratzen senkrecht aufstellen und absaugen. Den Lattenrost mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen.
  3. Spiegel einfach mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch abwischen. Keinen Glasreiniger benutzen! Dieser erzeugt einen Pflegefilm, der Spiegel wird schnell wieder schlierig.

Zuletzt noch ein exklusiver Kauftipp von mir (Auf dieses Hilfsmittel will ich nie mehr verzichten!):

Zum Fensterreinigen verwende ich schon seit sehr vielen Jahren ein so genanntes „blaues Wunder„. Dieses Spezialfasertuch mit zwei Seiten kommt komplett ohne Fensterreiniger aus und hat noch weitere Vorteile:

  • Die Mikrofaser-Seite entfernt starke und fetthaltige Verschmutzungen von allen abwaschbaren Flächen – ganz ohne Reinigungszusätze.
  • Die Latex-Seite trocknet kristallklar ohne Schlieren und Fussel.
  • Das Tuch reinigt der Umwelt zuliebe ganz ohne Chemie und andere Reinigungszusätze.

Außerdem ist es sehr langlebig. Wenn ihr dieses Jahr eure Fensterscheiben mit diesem Tuch säubern wollt, habt ihr die Möglichkeit, das Produkt bei HSE24 zu bestellen. Ihr werdet wirklich euer „blaues Wunder“ erleben. :)

Einen aktuellen Gutschein für HSE24 findet ihr übrigens hier!

Aber schauen wir mal, was die Zukunft noch so bringt. Was haltet ihr zum Beispiel von folgendem Imprägnierungsmittel?





UmweltBundesAmtLobenswert ist, wer nicht gleich zur Chemiekeule greift und somit auch beim Putzen etwas für die Umwelt tun will. Du willst gerne „nachhaltig reinigen“? Dann kannst du dir beim Umwelt-Bundes-Amt viele Tipps und ein paar Anregungen für ein sauberes Ergebnis holen.

Katja

Frühjahrsputz – unsere Profitipps bewirken Wunder!
3.67 (73.33%) 6 votes

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *